Sprecher und Beiräte

Christian Lippmann, structura

Christian Lippmann

structura
Geschäftsführer

Virales Lernen = Verbandswissen im Wiki festhalten und didaktisch als E-Learning dezentral veteilen

Zusammenfassung

Virales Lernen ist mehr als E-Learning

Es ist ein Konzept zum online basierten Lernen und Aufklären in Unternehmen und Organisationen. Es setzt bei der Frage an, wie Inhalte schnell und einfach aber dennoch didaktisch aufbereitet zum Nutzer oder Mitarbeiter gelangt – ohne aufwendige Anmeldeprozeduren oder Lizenzen.

Einfaches Erstellen via Wiki

Das Konzept des Viralen Lernens stellt sich der Frage, wie Inhalte einfach und kostengünstig produziert und überarbeitet werden können. Es nutzt dabei Wiki-Technik mit der auch technische Laien oder verteilte Gruppen didaktische Inhalte produzieren und aktuell halten können.

Einfache Verteilung von E-Learning-Inhalten

Anbieter oder Autoren können vorhandene Inhalte und Kurse mittels Viralem Lernen verbreiten – Unternehmen werden befähigt, ihre eigenen Inhalte zu speziellen Themen herzustellen und ggf. mit anderen Unternehmen zu teilen.

Einfache Beschaffung von E-Learning-Inhalten Nachfragende Organisationen können Inhalte direkt über die eigene Web-Site, im geschützten Bereich des Intranets oder auf einer eigenen Lernplattform den Mitarbeitern oder Kunden zur Verfügung stellen. Alle Lerneinheiten sind SCORM-kompatibel. Abgerechnet wird nur das, was auch tatsächlich genutzt wird – prepaid – mit gestaffelten Preismodellen.

Feedback-Schleifen zwischen Autor und Nutzer

Nutzende Organisationen bekommen genaues Feedback, welche Inhalte und Lerneinheiten tatsächlich genutzt werden. Der Lerner kann ohne Medienwechsel innerhalb der Lerneinheit Fragen oder Anmerkungen an die Autoren rückmelden und beteiligt sich an der Qualitätssicherung und –verbesserung – sowohl inhaltlich als auch didaktisch.

Das Virale Lernen eignet sich besonders für:

  • Schulen und Weiterbildungseinrichtungen, die ihren Teilnehmenden neben dem Unterricht begleitend Lerneinheiten zur Verfügung stellen,
  • Unternehmen, die für ihr internes Wissensmanagement, die Qualitätssicherung oder Mitarbeiterschulung didaktisch aufbereitete Inhalte am Arbeitsplatz zur Verfügung stellen und ggf. Lernfortschritte prüfen bzw. zertifizieren,
  • Verbände und Vereine, die Ihre Mitglieder und Zielgruppen schnell und unbürokratisch mit didaktisch aufbereiteten Inhalten zu speziellen Themen begeistern wollen.

Siehe auch
http://www.structura.de/virales-lernen.html und
http://www.lernmodule.net

Kurzbiographie

  • Ausbildung

Studium:
Diplom-Ingenieur Planungswissenschaft; Nebenfach: Soziologie
Spezialisierung:
Kommunikation und Kooperation in Planungsprozessen

  • Zusatzqualifikationen
    Systemischer Organisationsentwickler / Coach / Konfliktmanagement
    Qualitätsmanager (ISO 9001f.) und EFQM-Assessor
    Wirtschaftmediator

  • Derzeitige Tätigkeit
    Geschäftsführer structura
    Trainer, Berater und Coach im Bereich Teamentwicklung, Organisationsentwicklung, Projektmanagement, Coaching von Führungskräften

Berufliche Stationen

  • Abitur, Ausbildung zum Facharbeiter

  • Hochschulstudium und Freiberufliche Tätigkeit als Dipl. Ing. Landschaftsplanung

  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Lehrbeauftragter TU Berlin, Humboldt-Universität Berlin, FH-Magdeburg

  • Geschäftsführer der Trainernetzwerkes Im-Team, Teamentwicklung, Moderation von Planungsprozessen

  • Seit 2002 Trainer und Berater bei structura GbR

  • Seit 2008 Geschäftsführer structura

Schwerpunkte

  • Organisationsentwicklung

  • Teamentwicklung & Projektmanagement

  • Konfliktmanagement & Mediation

  • Workshopmoderation

  • Führungskräfteentwicklung und Coaching

  • Einsatz neuer Medien (Wiki / E-Learning / Webinare / online-Meeting)