Sprecher und Beiräte

Dr. Reinhard W. Bläser, IBM Deutschland GmbH<br />

Dr. Reinhard W. Bläser

IBM Deutschland GmbH
Leiter Vertrieb Software Public

Impulsstatement II

Zusammenfassung

Die Weltbevölkerung wächst nicht nur, sie rückt auch immer dichter zusammen: Schon 2050 werden 70 % aller Menschen in Metropolen wohnen. Im Jahr 1900 waren es nur 13 %.

Für die Infrastrukturen dieser Ballungszentren bedeutet das eine gewaltige Herausforderung. Genau wie für die Verantwortlichen in Politik und Verwaltung. Aber wir können ihr erfolgreich begegnen – wenn es uns gelingt, die Infrastrukturen unserer Städte mit mehr Intelligenz auszustatten. Einige vielversprechende Beispiele dafür gibt es bereits, Verkehrsleitsysteme, smartes Wasser-Management, intelligente Stromnetze, vernetzte Versorgungssysteme oder bei der Verbrechensbekämpfung.

IBM schafft die Voraussetzungen, um eine ganzheitliche Verwaltungsmodernisierung umzusetzen. Intelligente Werkzeuge zum Kostensparen, neuen Formen der Zusammenarbeit und eine neue Organisationskultur sind notwendig, damit Kommunen ihre Ressourcen zielgerichtet einsetzen, flexibel steuern und nachhaltig nutzen. Letztendlich unterstützen wir damit die Verbesserung der Verwaltungsdienstleistungen für Bürger und Unternehmen.

Studie "Bürgererwartungen im Fokus – Kundenorientierung im öffentlichen Dienst"

Das Thema Bürgerservice genießt höchste Priorität.Was erwarten Bürger von ihrer Kommunalverwaltung und wie bewerten sie diese? Wie stehen sie zur Nutzung von Internetangeboten? Wie sind ihre Befindlichkeiten beim Thema Datenschutz?

Die Studie "Bürgererwartungen im Fokus", die IBM in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Evaluation und Methoden (ZEM) der Universität Bonn erstellt hat, liefert interessante und mitunter überraschende Antworten auf diese Fragestellungen. Darüber hinaus stellt sie einige Projektbeispiele aus dem öffentlichen Umfeld vor, die IBM gemeinsam mit Kunden erarbeitet und abgeschlossen hat. Sie sollen als Anregung verstanden werden, welche Wege moderne öffentliche Dienstleister heute gehen können, um die veränderten Bürgererwartungen angemessen zu erfüllen.

Konzept „Smarte Kommune“

Wie sich Städte, Gemeinden und Kreise auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten mit mehr Servicequalität im Standortwettbewerb differenzieren können, stellt IBM im Konzept "Smarte Kommunen" vor. Im Vordergrund stehen eine Bestandsaufnahme der Herausforderungen sowie Lösungen und Beispiele, die zeigen, wie ein umfassender Wandel der Kommune zu einem smarten Lebensraum für Bürgerinnen und Bürger und einem attraktiven Wirtschaftsstandort für Unternehmen aussehen kann. Das IBM Konzept fokussiert vier Handlungsfelder – "Professionelle Kundenschnittstelle", "Intelligente Prozesse", "Effiziente Service-Center" und "Nachhaltiger Ressourceneinsatz" – die den Weg zu einer modernen, bürgerorientierten Kommune weisen sollen.

Anwendungsbeispiele: Intelligent Operations Center, Open Government, Bürgerkiosk

Intelligentere Stadtsteuerung durch das IBM Intelligent Operations Center mit Analytics Technologie ermöglicht es Städten, Informationen ihrer einzelnen Fachbereiche und Fachverfahren mitsamt deren Zusammenhängen im Überblick zu behalten. Die Visualisierung von Sachverhalten ist für Verantwortliche von großer Bedeutung, um Probleme früher zu erkennen, Entscheidungen schneller zu treffen, Koordination zu unterstützen und Ressourcen besser managen zu können.

Auch bei dem Thema Open Government gilt es, den Überblick über die Daten zu behalten. Neben der Bereitstellung von Daten in geeigneten Standardformaten geht es beispielsweise auch um die Anonymisierung von Daten, das Zusammenführen von Daten, die Zurückverfolgung von Quellen, den Umgang mit unstrukturierten Daten, den Umgang mit Realtime Daten oder auch um Sicherheitsaspekte bei unerwünschter Nachnutzung der Daten. Das gemeinsame Pilotprojekt mit dem Fraunhofer FOKUS, die „Berlin City Data Cloud“ wurde für den EuroCloud Award 2011 nominiert worden.

Wir freuen uns, dass wir in Berlin, im Bezirk Marzahn-Hellersdorf, mit dem bürgerfreudlichen Selbstbedienungsterminal, dem sogenannten Bürgerkiosk, den Bürgerservice in Berlin bereits verbessern konnten.

Weitere Informationen zu diesen Themen: http://www-05.ibm.com/de/public/

Kurzbiographie

Ausbildung:
1972 Hochschulingenieur für Maschinenwesen, Dipl.-Ing.

1987 Hochschulingenieur für Informatik (berufsbegleitend):

1988 Promotion auf dem Gebiet der Datenzentrischen Projektierung

Berufspraxis:

Leiter Datenverarbeitung Projektierung und Rechenzentrumsbetrieb Leipziger Drehmaschinen GmbH - bis 1991

Teamleiter Großkundenvertrieb Berlin und Neue Bundesländer NCR GmbH - bis 1996

Vertriebsleiter Öffentliche Auftraggeber, Direktor Vertrieb & Marketing und Geschäftsführer Informix Software GmbH - bis 2001

Vertriebsleiter Software für Öffentliche Auftraggeber, IBM Deutschland GmbH - mit Übernahme von Informix Inc. - ab 2001

Leiter IBM e-Government Center - Spreebogen, Berlin - Beratungszentrum für Bundes-, Landesbehörden und Kommunen zur Implementierung von e-Governmentstrukturen und -prozessen